Alexandra Wiedenhaupt: Mein erstes Jahr im Stadtrat

Im Herbst letzten Jahres fanden die Kommunalwahlen statt. In der Wahlperiode vom 1.11.2016 bis 31.10.2021 ist die WGL wieder mit sechs Vertretern im (auf 26 Sitze verkleinerten) Stadtrat vertreten. Unsere jüngste Abgeordnete berichtet über ihr erstes Jahr im Stadtrat:

Alexandra Wiedenhaupt

 

 

 

 

 

Ich bin sehr stolz und glücklich, meinen Beitrag im Rat der Stadt Langelsheim für die WGL-Fraktion leisten zu dürfen.

Angetreten bin ich mit der Erwartung, mehr über die Langelsheimer Kommunalpolitik zu erfahren. Dabei will ich Themen hinterfragen und meine Vorstellungen in die Arbeit der WGL-Fraktion einbringen und mit den Kollegen Entscheidungen treffen. Diese Erwartungen wurden zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt.

Ein Thema hat mich im 1. Jahr im Stadtrat prägend beschäftigt: der Kauf eines Grundstücks in Bredelem, um dort eine neue Kindertagesstätte für den Waldwichtel Waldkindergarten Lutter e. V. zu ermöglichen. Dies war auch Gegenstand meines ersten Redebeitrags im Stadtrat. Zuvor konnte ich mir im Kindergartenbeirat und im Schulausschuss, in dem ich Mitglied bin, Einblicke verschaffen und diese vertiefen. Dort konnte ich auch mit den anderen Fraktionen zusammenarbeiten und meine Ideen und Erfahrungen einbringen.

Für die kommenden vier Jahre hoffe ich auf weitere interessante Themen, wie z. B. den Neubau einer Kinderkrippe, die Gespräche über eine eventuelle Fusion mit der Samtgemeinde Lutter und die jährlichen Haushaltsverhandlungen. Auch hier möchte ich meine Vorstellungen einbringen.

Die Zusammenarbeit in der WGL-Ratsfraktion verläuft harmonisch und gut organisiert. Ich fühle mich dort verstanden und gut aufgehoben. Meinen Entschluss, für die WGL zu kandieren, habe ich nicht bereut.

 

Ratssitzung mit wichtigen Themen

Am Donnerstag, 30. November, findet ab 19 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses die letzte öffentliche Ratssitzung in diesem Jahr statt. Es gibt eine umfangreiche Tagesordnung u.a. mit diesen Themen:

  • Standort der geplanten neuen Kinderkrippe
  • Änderung der Wasserabgaben- und Abwasserbeseitigungsabgabensatzung
  • Änderung der Grundsteuer- und der Gewerbesteuerhebesätze
  • Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2018
  • Wirtschaftspläne 2018 der Stadtwerke und der Städtischen Betriebe
  • Richtlinie zur Förderung von Altgebäuden.

Selbstverständlich haben Sie in der Einwohnerfragestunde Gelegenheit, Ihre Fragen und Anregungen vorzutragen. Nehmen Sie an der Sitzung teil! Die Themen betreffen uns alle und dürften von Interesse sein.

„Öffentlicher Bücherschrank“ für den Freiheitsplatz

Der Ortsrat Langelsheim hat der Aufstellung einer „ausgedienten“ Telefonzelle vor dem Polizeigebäude auf dem Freiheitsplatz einstimmig zugestimmt. Diese wird umgebaut und soll dann als öffentlicher Bücherschrank genutzt werden. Jeder der möchte kann dort seine Bücher hineinstellen oder andere zum Lesen herausnehmen.

Sollte diese Projekt erfolgreich verlaufen, werden ggfs. auch in den anderen Ortsteilen öffentliche Bücherschränke aufgestellt. Wir begrüßen und unterstützen diese Idee und freuen uns natürlich besonders darüber, dass der „Langelsheimer Bücherschrank“ die Farbe Magenta tragen wird.

Besuch in der Wunderkammer

Auf freundliche Einladung von Inhaber Marco Assmann haben wir eine Vorstellung in der „Wunderkammer“ in der Bergstadt Lautenthal besucht. In dem kleinen Kult-Theater im Harz traten Annie Heger und Vanessa Maurischat mit ihrem Programm „Eine geht noch“ auf.

 

Hier finden Sie einen kurzen Bericht über diesen wundervollen Abend und die         Wunderkammer

Sitzung des Ortsrates Langelsheim

Der Ortsrat gab den Anwohnern der Mühlenstraße sich zur Straßenbeleuchtung zu äußern. Ferner wurde über die Friedhofsbelegung, Zuschüsse und die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Freiheitsplatz beraten. Der Aufstellung eines öffentlichen Bücherschrankes auf dem Freiheitsplatz stimmte der Ortsrat einstimmig zu. Gedacht ist an eine magentafarbene Telefonzelle, die mit Regalen versehen und als frei zugänglicher Bücherschrank genutzt werden soll.

Züchter des Harzer Roten Höhenviehs ausgezeichnet!

Biolandwirt Daniel Wehmeyer aus Düna bei Osterode hat in der Kategorie „Biolandwirt“ den CeresAward 2017 als Sieger erhalten. Dieser Preis gilt als der bedeutendste für Landwirte im gesamten deutschen Sprachraum. Hierzu gratulieren wir ganz herzlich und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg!

Innerhalb weniger Jahre hat der 35jährige Agraringenieur aus dem elterlichen Nebenerwerbsbetrieb einen erfolgreichen Vollerwerbshof mit insgesamt 415 Hektar Land und mit einer Herde von ca. 180 Tieren des Harzer Roten Höhenviehs aufgebaut. Er wirtschaftet nach Bioland-Richtlinien. Seine Rinder sind im Sommer wie im Winter auf der Weide. Auch auf den Wiesen rund um Wolfshagen/Harz sind sie im Sommer zu sehen. Schauen Sie vorbei. Ein Besuch lohnt sich!

Wehmeyer gibt seine Kenntnisse über ökologische Tierhaltung und Agrarwirtschaft gern an interessierte Menschen weiter und wurde bereits mit dem Bundespreis Ökologischer Landbau und mit dem Naturpark-Preis des Regionalverbandes Harz ausgezeichnet. Seine Bioprodukte vermarktet er in der Region an Hotels, Gaststätten und Geschäfte.

Wir konnten den Betrieb in Düna bereits besichtigen und waren auch zu Besuch bei seinen Rindern auf den Wiesen bei Wolfshagen/Harz:

Bio-Rotviehzuchtbetrieb

Rotes Harzer Höhenvieh

Schulung an den Defibrillatoren hat begonnen

In allen Langelsheimer Ortsteilen stehen inzwischen rund um die Uhr an folgenden Gebäuden sogen. Defibrillatoren („Defis“) zur Verfügung:

Im Ortsteil Langelsheim an der Turnhalle am Harzstadion und am Feuerwehrhaus im Sülteweg 7. In Astfeld, Bergstadt Lautenthal und Wolfshagen sind sie jeweils am Feuerwehrhaus angebracht. In Bredelem befindet sich der Defi am Dorfgemeinschaftshaus.

Mit diesen Geräten, die auch von Laien leicht zu bedienen sind, lassen sich im Notfall mit gezielten Stromstößen Herzrhythmusstörungen und das sogen. „Kammerflimmern“ beenden.

Inzwischen hat auch eine erste, von der Stadt angebotene, Schulung für die Vereine stattgefunden. Bei Interesse an einer Schulung wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Marcel Weinhold (marcel.weinhold@langelsheim.de) vom städtischen Ordnungsamt.

Der Rat hatte auf unseren Antrag Defibrillatoren der Anschaffung einstimmig zugestimmt und hierfür ca. 21.000 Euro bereitgestellt. Diese Geräte können Leben retten! Bitte informieren auch Sie sich näher über den Einsatz der Defis. Schauen Sie z.B. auf die Internetseite der Stadt Langelsheim (unter der Rubrik „Leben“) oder auf: www.defikataster.de

Baldige Erweiterung der städtischen Krippenplätze empfohlen

Nach den Beiräten der städtischen Kindertagesstätten in Langelsheim haben sich auch der Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales und der Verwaltungsausschuss mit der „Planung über die Erweiterung der Krippenplätze in der Stadt Langelsheim“ (Vorlage siehe unten) befasst.

Zur Diskussion standen der Ausbau bzw. der Umbau in den bereits vorhandenen Kindertagesstätten oder ein Neubau. Offen war auch die Frage des möglichen Standortes. In der engeren Wahl waren städtische Grundstücke in den Ortsteilen Astfeld, Langelsheim und Wolfshagen. Neben verschiedenen anderen Gründen war schließlich die Tatsache, dass derzeit in Wolfshagen am Harz zwar ein Bedarf an Krippenplätzen besteht, ein entsprechendes Angebot aber im Ort nicht vorhanden ist, ausschlaggebend.

Der Ausschuss einigte sich nach sachlicher und ausführlicher Diskussion und nach sorgfältiger Abwägung der Vor- und Nachteile einstimmig auf einen Neubau mit zwei Krippengruppen hinter der Turnhalle an der Grundschule in Wolfshagen. Für die dadurch wegfallenden Sportflächen ist ortsnah für Ersatz zu sorgen.

Im Ausschuss für Bau, Umwelt und Wirtschaft wird am Mittwoch, 22.11., der Planungsentwurf öffentlich vorgestellt.

Nach dem bisherigen Verlauf der Beratungen des Haushaltplanes 2018 zeichnet sich ab, dass die voraussichtlichen Baukosten in Höhe von ca. 1.330.000 € (abzüglich Landesförderung) von der Stadt aufgebracht werden können. Wir begrüßen, dass parteiübergreifend Einigkeit besteht, eine kurzfristige Erweiterung der Krippenplätze zu ermöglichen.

Sitzungsvorlage  Planung Erweiterung der Krippenplätze

Erfolgreiches Weinfest des Ortsrates Langelsheim

Bei schönem Herbstwetter fand das diesjährige Weinfest des Ortsrates Langelsheim statt. Zahlreiche Besucher fanden bereits am Nachmittag den Weg in den Park an der Schule. Am späten Nachmittag traten überraschend drei Dudelsackspieler auf und sorgten für gute Stimmung. Gegen Abend forderte dann die Partyband „Lets dance“ zum Tanzen auf. Mit Einbruch der Dunkelheit wurden wieder zahlreiche Fackeln entzündet und sorgten für eine stimmungsvolle Athmosphäre. An unserem Stand gab es diesmal Obstwein, Obstschnaps und natürlich auch Obstsaft. Den Reinerlös spenden wir diesmal der Kinderfeuerwehr „Die Feuerfüchse“. Es war wieder ein schöner Tag mit guten Gesprächen.

Dank an unseren Ortsbürgermeister Hartmut Richter, der das Weinfest wieder gut vorbereitet hat!