Vortrag über die Deutsche Teilung und die Wiedervereinigung (Montag, 20. Januar, um 19 Uhr im VfR-Heim)

Nach dem gut besuchten Vortrag „Leben mit dem Wolf“ bieten wir jetzt im 31. Jahr nach dem Mauerfall allen interessierten Bürgern eine weitere spannende Veranstaltung an: Lothar Engler, Grenzschutzbeamter a.D. aus Wiedelah, hat die Geschichte der Deutschen Teilung als Zeitzeuge erlebt und wird über seine 41jährige Dienstzeit an der innerdeutschen Grenze von Wiedelah bis Braunlage spannend und informativ berichten. Unter dem Titel „Mauer, Zaun und Stacheldraht“ wird er eine Auswahl seiner zahllosen Fotografien mit seinem umfangreichen Wissen zu einem historischen Vortrag verknüpfen und den Aufbau der Sperranlagen an der innerdeutschen Grenze umfassend erläutern.

Der Vortag, der sich auch an interessierte Jugendliche und „Nicht-Langelsheimer“ richtet, findet am Montag, 20. Januar 2020, ab 19 Uhr im VfR-Clubheim Langelsheim (Kastanienallee 2c) statt.

Sie sind herzlich eingeladen! Wir würden uns über Ihr Interesse freuen. Der Eintritt ist frei.

Info-Veranstaltung zur Sperrung der Straße nach Lautenthal

Die Straßenbrücke über die Innerste unterhalb des Staudammes der Innerstetalsperre muss erneuert werden. Für die Bauarbeiten wird die Landesstraße L 515 (Verbindungsstraße zwischen Langelsheim und der Bergstadt Lautenthal) voraussichtlich ab März für rund 10 Monate voll gesperrt werden.

Der Autoverkehr soll über die Kreisstraße K 35, die durch die Ortsmitte von Wolfshagen führt, umgeleitet werden. Mit erhöhten Belastungen der Einwohner in Wolfshagen durch den zusätzlichen Verkehr  ist zu rechnen. Ob und wie hier Abhilfe geschaffen werden kann, soll in einer Veranstaltung am Donnerstag, 23. Januar, ab 18 Uhr im Hotel Graber erörtert werden. Vertreter der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und des Straßenverkehrsamtes beim Landkreis Goslar stehen für Auskünfte zur Verfügung.

Wir werden uns dafür einsetzen, dass Alternativlösungen (z.B. Bau einer Behelfsbrücke?) geprüft werden. Die Belastungen für Wolfshagen und die Bergstadt Lautenthal müssen so gering wie möglich gehalten werden. Auch die möglichst problemlose Erreichbarkeit der Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen an der Innerstetalsperre muss sichergestellt bleiben.

Informieren Sie sich und nehmen Sie an der o.a. Veranstaltung teil und stellen Sie Ihre kritischen Fragen!

Wir wünschen ein frohes und gesundes neues Jahr 2020!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gutes Jahr 2020 mit viel Gesundheit und Zufriedenheit!

Im vergangenen Jahr war die Zusammenarbeit in der Langelsheimer Kommunalpolitik bei allen Meinungsverschiedenheiten wieder von einer vertrauensvollen und gedeihlichen Zusammenarbeit der im Rat und in den Ortsräten vertretenen Fraktionen zum Wohl unserer schönen und l(i)ebenswerten Stadt geprägt. Das sollte, ist aber leider nicht überall, der Fall sein. Fast alle Beschlüsse wurden sowohl im Stadtrat als auch in den Ortsräten nach sachlicher Auseinandersetzung in großer Übereinstimmung gefasst. Kompromisse sind in einer funktionierenden Demokratie notwendig und selbstverständlich und dienen immer der guten Sache. Wir danken dem Bürgermeister, den Mitarbeitern der Verwaltung und den anderen Rats- und Ortsratsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit und sagen dies für die gewählten Vertreter der WGL gern weiterhin zu. In diesem Sinne verstehen wir unsere Arbeit und werden sie auch in 2020 mit Energie und Einsatz fortsetzen.

Im Jahr 2019 wurden zahlreiche sinnvolle Maßnahmen begonnen oder bereits durchgeführt. Im Haushaltsplan 2020, den wir mitgestaltet und dem wir auch zugestimmt haben, sind wieder verschiedene kleinere und größere Bauvorhaben, Beschaffungen und Aktivitäten veranschlagt. Den geplanten Neubaugebieten in Astfeld (Stadtfeld III) und in Langelsheim (Am Damm) haben wir gern zugestimmt. Äußerst kritisch sehen wir die mögliche Ausweisung eines weiteren Industriegebietes im Innerstetal.

Das Thema „Fusion der Stadt Langelsheim mit der Samtgemeinde Lutter“ hat uns intensiv beschäftigt. Die von uns immer wieder geforderte frühzeitige und umfangreiche Information und Beteiligung der Bevölkerung konnten wir zufriedenstellend durchsetzen. Nach einem langwierigem Meinungsbildungsprozess, in dem wir immer wieder die Vor- und Nachteile einer Fusion diskutiert haben, ist die WGL-Ratsfraktion letztendlich gemeinsam zu der Auffassung gelangt, dass die Vorteile überwiegen. Wir haben dem Gebietsänderungsvertrag deshalb auch geschlossen zugestimmt und werden den weiteren Prozess konstruktiv begleiten. Unsere neuen Mitbürger aus Lutter (ab Ende 2021) heißen wir bereits heute herzlich willkommen!

Auch im Jahr 2020 stehen wieder wichtige Entscheidungen für die Stadt Langelsheim an. Wir werden uns daran weiterhin kritisch, sachlich und konstruktiv beteiligen. Dabei stehen für uns immer die Belange und das Wohl aller Langelsheimer Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund. Versprochen!

Wenn Sie Anregungen oder Kritik haben, sprechen Sie uns bitte an. Wir sind angetreten, um uns zu kümmern. Über Ihre Mitarbeit und Beteiligung an unseren Veranstaltungen und Aktivitäten würden wir uns freuen. In diesem Sinne wünschen wir nochmals ein gutes neues Jahr 2020!

Die Badesaison 2020 ist eröffnet

Bereits zum 45. Mal führte die DLRG-Ortsgruppe Langelsheim das traditionelle Neujahrsschwimmen durch. Diesmal wurde die 100er-Grenze wieder geknackt: 109 (!) mutige Schwimmer stürzten sich unter dem Beifall von mehreren Hundert Zuschauern bei herrlichem Winterwetter in die 4 Grad warmen (kalten?) Fluten der Innerstetalsperre und haben die Badesaison 2020 eröffnet.

Ein beeindruckendes Schauspiel! Bei einem wärmenden Getränk und einer Bockwurst begrüßten die Schaulustigen und die Schwimmer gemeinsam das neue Jahr. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung, zu der wir den Kameraden der DLRG herzlich gratulieren.

2300 GZ-Glücksschweinchen in kurzer Zeit Langelsheim verkauft

Selbstverständlich wurden am Silvestermorgen auch in Langelsheim wieder die „Glücksschweinchen“ der Goslarschen Zeitung durch Ratsmitglieder aus allen Fraktionen verkauft.

Bei einem Mindestpreis von 1€ pro Schwein waren die verfügbaren 2.300 Schweinchen in wenigen Minuten in allen Stadtteilen restlos ausverkauft. Michael Bachmann (SPD), Ulrich Eberhardt (CDU) und Friedhelm Möse (WGL) erzielten mit 2,09€ gemeinsam den höchsten Durchschnittspreis. Gute Zusammenarbeit bringt also auch Erfolg!

Insgesamt erzielten die Verkäufer in Langelsheim insgesamt knapp über 4.000€ und knackten damit eine neue Grenze! Mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 1,74€ liegt Langelsheim hinter Clausthal-Zellerfeld auf Platz 2.  Der Erlös aus dem Verkauf der insgesamt 39.000 Schweine wird von der GZ wieder für verschiedene gute Zwecke im Landkreis Goslar gespendet.

Eine sehr gute Aktion, an der wir uns gerne beteiligen! Wir danken allen Käufern und Beteiligten für ihre Spende und Mitarbeit!

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage!

Freiheitsplatz

Der Freiheitsplatz in Langelsheim und die Ortteile sind festlich geschmückt. Auf dem Freiheitsplatz in Langelsheim steht auch in diesem Jahr wieder ein sehr schöner Weihnachtsbaum. Die Vorweihnachtszeit bietet die Gelegenheit, einzuhalten und auf die Ereignisse des Jahres zurückzublicken.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage!

 

 

Gebietsänderungsvertrag ist unterschrieben!

Es ist (fast) vollbracht:

Nachdem der Gebietsänderungsvertrag von den zuständigen Gremien der Stadt Langelsheim und der Samtgemeinde Lutter beschlossen worden ist (siehe unten und oben unter „Fusion Langelsheim/Lutter“), haben jetzt die Bürgermeister von Langelsheim und der Samtgemeinde Lutter in Anwesenheit von Landrat Thomas Brych sowie zahlreicher Ratsmitglieder aus Langelsheim und Lutter die erforderlichen Unterschriften im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus der Samtgemeinde in Lutter unter den Vertrag gesetzt.

Nun kann beim Land das erforderliche Gesetzgebungsverfahren beantragt werden. Den Gebietsänderungsvertrag finden Sie hier: Vorlage Fusion mit Lutter

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Interessanter Besuch im Landtag

Nach unserem Besuch beim Bundestag in Berlin waren wir jetzt zu Besuch beim Nds. Landtag in Hannover. Wir hatten Gelegenheit, den neugestalteten Plenarsaal zu besichtigen und eine Plenarsitzung zu verfolgen.

 

Die Abgeordneten Julia Hamburg (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Alexander Saipa (SPD) und Oliver Schatta (CDU) nahmen sich viel Zeit, unsere Fragen zu beantworten. Danke dafür!

 

 

 

Hier finden Sie einen kurzen Bericht über unseren Besuch im Landtag

Neue Kinderkrippe in Wolfshagen feierlich eingeweiht!

Team der KiTa
Leiterin A. Kuhlmey und B. Pahl

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde jetzt die neuerrichtete Kindertagesstätte in Wolfshagen, die am 1. August den Betrieb aufgenommen hat, eingeweiht. Nach freundlicher Begrüßung durch die Leiterein, Annett Kuhlmey, schilderten Bürgermeister Ingo Henze und Ortsbürgermeister Burkhard Pahl die Vorgeschichte und dankten dem Architekten, den Erzieherinnen, den Eltern und Nachbarn für ihre Mitwirkung und Geduld während der Bauarbeiten. Heiko Zieroth, Vorsitzender der Beiräte für die Kindertagesstätten, schloss sich dem an und unterstrich die Attraktivität der neuen Einrichtung. Pfarrer Harald Merz segnete die Kinderkrippe und wünschte für die Zukunft Gottes Segen.

Anschließend konnten die zahlreichen Besucher (Vertreter aus Politik und Verwaltung, Eltern mit ihren Kindern und interessierte Bürger) den hell und freundlich gestalteten Neubau besichtigen.

Schlüsselübergabe

 

Wir haben diese Baumaßnahme gerne unterstützt und wünschen Eltern, Kindern und Erzieherinnen viel Erfolg und Spaß in dieser gelungenen Kinderkrippe! Bei Bedarf werden wir auch der möglichen baulichen Erweiterung gerne zustimmen.

Heiko Zieroth

Im Rahmen eines „Ideenwettbewerbes“, in dem Eltern und Mitarbeiterinnen Vorschläge für die Namensgebung unterbreiten konnten, hat das Team der Kindertagesstätte bereits einen Benennungsvorschlag erarbeitet. Der Verwaltungsausschuss hat dem vorgeschlagenem Namen „Waldhaus-Krippe“ zugestimmt.