Gut besuchte Seniorenweihnachtsfeier

Zur diesjährigen Weihnachtsfeier kamen auf Einladung des Ortsrates Langelsheim knapp 80 (!) Senioren im Gemeindehaus der ev.-luth. Kirche zusammen. Nach der Begrüßung durch und einer Geschichte von Ortsbürgermeister Hartmut Richter gab es Kaffee und Kuchen. Auch Pastorin Reich trug eine Weihnachtsgeschichte vor und wünschte frohe Weihnachten.

Wie immer gab es auch Musik: Die Chormäuse der Grundschule Langelsheim unter der Leitung von Lehrer Geoffrey Bolt, der die Schule leider verlassen wird, verbreiteten mit einigen Weihnachtsliedern gute Stimmung, mit dem Lied „Stille Nacht“ aber auch Besinnlichkeit. Es schlossen sich zwei Beiträge aus dem Gästekreis an. Heike Wodicka dankte unserem Ortsbürgermeister für die Organisation und stellte ihm als Vorsitzendem des Stadtrates drei Vizepräsidenten zur Seite.

Zum Abschluss bedankte sich Hartmut Richter bei den Vortragenden und bei allen Helfern, die die Durchführung der Seniorennachmittage ermöglichen.

Im Jahr 2020 jährt sich die Tradition der Seniorennachmittage: bereits seit 1970 finden sie statt. Hartmut Richter stellte zum Jubiläum einige Überraschungen in Aussicht. Auch die Termine für 2020 stehen schon fest:

Jeweils am Mittwoch ab 15 Uhr im Gemeindehaus:

12. Februar, 8. April, 10. Juni (Fahrt ins Blaue), 9. September (schon ab 14 Uhr!) und 9. Dezember.

Nehmen auch Sie teil! Wir freuen uns auf Ihr Interesse und versprechen schöne Stunden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ortsräte wurden erneut über die Fusion mit der SG Lutter informiert

Auch den Ortsrat Astfeld hat Bürgermeister Henze jetzt über den aktuellen Stand der beabsichtigten Fusion mit Lutter informiert. Hier zeigten immerhin 25 Besucher Interesse und stellten ihre teils kritischen Fragen.

Bei der Unterichtung des Ortsrates Bredelem waren 16 Bürger erschienen und stellten ihre Fragen. Nur 18 Bürger kamen zur Sitzung des Ortsrates Bergstadt Lautenthal.  Hier war eine gewisse Skepsis an der Fusion mit Lutter zu spüren. Damit sind nun alle Ortsräte erneut beteiligt worden. Wir hätten uns ein größeres Interesse der Bürger gewünscht …

Am Donnerstag, 28. November, 19 Uhr, großer Sitzungssaal im Rathaus, berät und entscheidet dann abschließend der Rat der Stadt Langelsheim (zeitgleich auch die zuständigen Gremien der SG Lutter) über die Fusion von Langelsheim und Lutter. Siehe hierzu: Vorlage Fusion mit Lutter

Die Sitzung ist selbstverständlich öffentlich. Zeigen Sie Ihr Interesse und nehmen Sie teil! Sie werden Gelegenheit haben, Ihre Fragen zu stellen. Wir würden uns über Ihr Erscheinen freuen!

Ortsrat Langelsheim berät über die ev. Fusion mit der SG Lutter

Hauptpunkt der Ortsratssitzung war die Unterrichtung über den aktuellen Sachstand der Fusion der Stadt Langelsheim mit der SG Lutter durch Bürgermeister Ingo Henze. Vor knapp 30 Zuhörern stellte er den bisherigen Verlauf der Verhandlungen dar und gab einen Überblick über den Entwurf Gebietsänderungsvertrag Stadt Langelsheim SG Lutter . Aus dem Publikum gab es lediglich die Frage, ob das Rathaus in Langelsheim groß genug sei, um die neuen Mitarbeiter aus der SG Lutter aufzunehmen. Dies wurde bejaht. Friedhelm Möse fragte, ob es eine Finanzierungshilfe des Landes gebe (Antwort: nein) und ob die Zusage des Landes gelte, dass Kommunen, die sich jetzt freiwillig zusammenschließen, von späteren Gebietsreformen durch das Land ausgenommen werden (Antwort: ja). Weitere Fragen hatten die Ortsratsmitglieder nicht. Freundlicherweise hat der Bürgermeister die von ihm gezeigten Folien zur Verfügung gestellt. Diese finden Sie oben unter dem Punkt „Fusion Langelsheim/Lutter“.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die ev. Durchführung eines „Frühjahrsputzes“ in Langelsheim. Ortsbürgermeister Hartmut Richter führte aus, dass der Ortsrat lediglich als Organisator und unterstützend tätig sein könne und fragte die anwesenden Vertreter der Vereine, ob sie an einem „Frühjahrsputz“ teilnehmen würden. Dies wurde vom VfR, der HSG, der DLRG und der Feuerwehr bejaht. Nach kurzer Diskussion beschloss der Ortsrat einstimmig, zu einem „Frühjahrsputz 2020“ aufzurufen.

Ortsrat Wolfshagen wurde über die ev. Fusion mit Lutter informiert

In der öffentlichen Sitzung des Ortsrates Wolfshagen hat Bürgermeister Ingo Henze über den aktuellen Sachstand der ev. Fusion mit der SG Lutter informiert und den Entwurf des Gebietsänderungsvertrages ausführlich erläutert. Leider waren nur dreizehn Einwohner als Zuhörer erschienen. Darunter Heike Wodicka und Friedhelm Möse sowie zwei Ratsherren der CDU/FDP-Gruppe. Ferner waren Rolf Nolte und Anje Wedde (mit je einem Angehörigen), die beide mit dem „Wolfshäger Dank“ geehrt wurden (hierzu unseren herzlichen Glückwunsch!), erschienen. Das Interesse hielt sich also in engen Grenzen. Schade!

Wie bereits zuvor der Betriebsausschuss (siehe Bericht unten) hat auch der Ortsrat Wolfshagen einstimmig den Entwurf der überarbeiteten Gästebeitragssatzung  gebilligt.

Am Montag, 4. November, tagt ab 18.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses öffentlich der Ortsrat Langelsheim und wird ebenfalls über die ev. Fusion mit der SG Lutter informiert. Ferner wird über einen „Frühjahrsputz'“ in Langelsheim beraten werden.

Nehmen Sie teil und zeigen Sie Ihr Interesse. Sie sind herzlich willkommen!

Sitzung des Ortsrates Langelsheim

Der Ortsrat Langelsheim hat sich bei einer Ortsbegehung an verschiedenen Stellen über bestehende Verkehrsprobleme informiert und anschließend in der Ortsratssitzung hierzu verschiedene Empfehlungen ausgesprochen. Vor der Schlachterei Arndt gab es eine Überraschung:

Die Ortsratsmitglieder wurden vom Geschäft gratis mit Bockwürsten versorgt!

 

In der folgenden Sitzung wurde dann der Verkehrsentwicklungsplan für den Stadtteil Langelsheim und unser  Antrag Verkehrsentwicklungsplan Langelsheim diskutiert. Der Ortsrat einigte sich darauf, die Ideen aus dem Konzept zunächst weiter zu diskutieren.  Auch die städtische Straßenbeleuchtung wurde ausführlich diskutiert. Siehe hierzu unseren Antrag Straßenbeleuchtung und den Bericht weiter unten. Weitere Ergebnisse der Sitzung lesen Sie in Kürze hier.

Anpassung bei der Straßenbeleuchtung erforderlich?

Derzeit befassen sich die Ortsräte der Langelsheimer Stadtteile u.a. mit einer möglichen Anpassung der Straßenbeleuchtung (siehe auch Berichterstattung der Goslarschen Zeitung über die Sitzungen in der Bergstadt Lautenthal und in Wolfshagen im Harz). Diskutiert wird, ob an den aktuell geltenden Zeiten etwas geändert werden sollte oder ob es dunkle Punkte gibt, wo die Leuchtzeiten angepasst werden müssten. Auch über den Standort einzelner Straßenlaternen oder über zusätzliche Straßenlampen wird nachgedacht.

Der Ortsrat Langelsheim wird das Thema Straßenbeleuchtung in seiner Sitzung am Donnerstag, 10. Oktober, ab 19 Uhr im Rathaus beraten. Wir bitten alle Bürger, uns ihre Erfahrungen und Wünsche zum Thema Strassenbeleuchtung mitzuteilen. Selbstverständlich werden wir Ihre Anregungen berücksichtigen und einbringen. Die Ortsratssitzung ist öffentlich. Nehmen Sie daran teil! Sie erhalten Gelegenheit, Ihre Meinung, Ihre Fragen und Ihre Anregungen vorzutragen.

Für die WGL sind im Ortsrat Langelsheim Heike Wodicka, Friedhelm Möse und Walter Ohms vertreten. Sprechen Sie uns an!

Gute Stimmung beim Weinfest!

Das schöne Spätsommerwetter sorgte für viele Besucher beim diesjährigen Weinfest des Ortsrates Langelsheim. Bereits am frühen Nachmittag fanden sich zahlreiche Gäste zu Kaffee und Kuchen im Zelt des Kinderschutzbundes ein. Auch die Weinstände fanden früh regen Zuspruch.

Für gute Stimmung sorgten am Nachmittag das „Musikkorps Hans-Heinrich-Hütte Langelsheim“ und später der „Phönix-Chor“ mit ihren musikalischen Darbietungen. Am Abend unterhielt dann wieder die Partyband „Let`s Dance“ aus Magdeburg mit alten und neuen Partyschlagern. Es wurde wieder reichlich getanzt.

Wir haben am „WGL-Bierwagen“ 200 (!) Liter Bier und etliche andere Getränke verkauft und einen nennenswerten Erlös erzielt. Den Reingewinn werden wir in diesem Jahr für die Arbeit des Jugenzentrums Langelsheim spenden. Es war wieder ein gelungenes Fest! Wir danken dem Organisator Hartmut Richter und allen Beteiligten für ihren Einsatz!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weinfest des Ortsrates Langelsheim

Am Samstag, den 21. September, wird um 15 Uhr das 14. Weinfest des Ortsrates Langelsheim durch Ortsbürgermeister Hartmut Richter eröffnet. Es findet – wie gewohnt – im Park am Schulzentrum statt und bietet bis 22 Uhr verschiedene Angebote.

Die WGL ist wieder mit einem Getränkewagen vertreten. Den Verkaufserlös werden wir für die Arbeit des Jugendzentrums spenden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

 

Am Sonntag, 22. September,  findet dann auf dem Hof von Henrick Dieckmann wieder das Langelsheimer Bürgerfrühstück statt.

Gut besuchter Seniorennachmittag

Auch dieser Seniorennachmittag des Ortsrates Langelsheim war wieder ein Erfolg! Vor zahlreichen Besuchern hatte zunächst der Samtgemeindebürgermeister von Lutter, Herr Bodo Mahns, die Gelegenheit, die Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Lutter vorzustellen. Er ging auch kurz auf die laufenden Gespräche über eine Fusion von Langelsheim und Lutter ein und hob die bestehenden Gemeinsamkeiten hervor.

Danach gab es natürlich Kaffee, Tee und Kuchen und musikalische Begleitung. Diesmal war der Mandolinen-Club Lautenthal von 1920, der im nächsten Jahr sein hundertjähriges Bestehen feiern wird, zu Gast.

 

Mit großem Können unterhielten die Musiker die Senioren mit bekannten und beliebten Melodien.

 

 

Verbringen auch Sie mit uns einen schönen Nachmittag in lockerer Atmosphäre. Der nächste Seniorennachmittag des Ortsrates Langelsheim (Weihnachtsfeier) findet am Mittwoch, 11. Dezember, ab 15 Uhr statt. Sie sind herzlich eingeladen! Auch „Jungsenioren“, die sich noch nicht alt fühlen, sind willkommen.

Naturnahe Bestattung ist auch in Langelsheim möglich

Feld für naturnahes Bestatten auf dem Friedhof Langelsheim

Vor längerer Zeit hatten wir angeregt, auch in Langelsheim „naturnahes Bestatten“ zu ermöglichen. Daraufhin wurde 2015 die Möglichkeit geschaffen, auf dem Friedhof in Langelsheim Urnen unter einem Baum bestatten zu lassen.

 

Das extra hierfür geschaffene Grabfeld wird als naturnahe Wiese gehalten und im Sommer nicht gemäht. Die Urnen werden kreisförmig um ausgesuchte Bäume beigesetzt. Die Ablage von Blumen- und Grabschmuck ist nicht vorgesehen, da der Charakter der Naturverbundenheit eingehalten werden soll. Auch das Anbringen von Namensschildern oder eine andere Kennzeichnung war zunächst nicht vorgesehen.

Wir haben im Ortsrat Langelsheim vorgetragen, dass manchmal doch der Wunsch nach einer Kennzeichnung besteht und angeregt, hierfür eine Stele oder einen Findling aufzustellen. Der Ortsrat hat sich daraufhin einvernehmlich darauf verständigt, in der Nähe des Bereichs für die naturnahen Bestattungen kostengünstig eine Steinplatte zu installieren, auf der (kleine) Namensschilder angebracht werden können.

neue Platte für Namensschilder

Erläuterungen zu möglichen anderen Bestattungsformen entnehmen Sie bitte der Broschüre Informationen zum Friedhofswesen.